Lerch Concept

 

Doz. Peter Lerch  
Prothetiker SZPV, Begründer von   Lerch Concept®

Prof. Dr. med. dent A. Gerber    1907
Begründer der Condylar Philosophie

Das Lerch Concept® ist kein System und keine Methode sondern eine Abfolge von medizinisch wie technischen Anwendungsschritten, wenn sie eingehalten werden, zu einer erfolgreichen Begleitung des Patienten durch die Prophilaxe, Prävention und Therapie führt. Die Grundlage zum Lerch Concept® gründet auf der Condylarphilosophie von Prof. Dr. A. Gerber, Zürich. Das "Lerch Concept®" beinhaltet das gesamte uneingeschränkte Spektrum der physischen wie auch psychischen Rehabilitation.
Die Grundhaltung des Behandlers beinhaltet die Akzeptanz des Menschen als Ganzes und nicht nur die Detailbeurteilung des Zahnes im Menschen.

Das Leben des Patienten entwickelt sich oder hat sich entwickelt nach seinem Verständnis. Eine systematische, auf die individuell abgestimmte Erfassung des Patienten, seine Lebensvorgänge und Funktions- oder Disfunktionszusammenhänge ergeben Rückschluss auf pathogene Entwicklungen, die durch Schädigungen des Kausystems (masticatorischen Systems) verursacht oder die zu Schädigung desselben geführt haben. Schädigungen oder grössere Therapieeingriffe deuten immer auf höhere Belastung hin, wird im Rahmen von Therapien nicht auf die entsprechenden Hinweise geachtet, ist eine dreidimensional Systemverschiebung vorprogrammiert. Sollte die Adaptionsbereitschaft der Kiefergelenke bereits eingeschränkt sein, ist eine Schädigung des Kausystems unausweichlich.

Da in der Regel nicht beurteilt wird, wodurch welche Zerstörungen verursacht wurden, wird oft ein schon kranker (pathologischer) Zustand übernommen und in eine prothetische Lösung eingebaut.
Der Einbezug der im Protokoll ( DIAGNOSTOGRAMM ) erfassten Daten ermöglichen es bei Notwendigkeit Fachärzte beizuziehen die die therapeutischen Massnahmen vor der eigentlichen prothetischen Versorgungung unterstützen oder ergänzen.

Die Funktionsanalyse und die daraus sich ergebene mögliche Therapie und bildet die Basis für die prothetische Rehabilitation. Die Langzeiteinstellung der Bissverhältnisse durch die LerchSchienen ergeben Sicherheit in der Realisierung nicht nur für den Zahnarzt, sondern auch für Patient und Techniker.
Die anschliessende prothetische Versorgung ist lediglich das Produkt genauer Vorarbeit und schliesst im grossen Masse die Mitverantwortung des Patienten mit ein.

© Copyright PL/ab 1994